BA.png
u23.png

Talentschuppen im Stresstest

Junge Mannschaft muss sich wohl wieder im Abstiegskampf beweisen

Der FC 07 Bensheim II zählt zu den Mannschaften, die vom corona-bedingten Abbruch der Fußball-Saison 2019/20 profitierten. Bei Einstellung des Spielbetriebs Anfang März lagen die Nullsiebener mit einigen Abstand auf das rettende Ufer auf der vorletzten Position der Kreisliga A. Nach dem Rückzug des VfB Lampertheim, der an den Schluss der Rangliste gesetzt wurde, waren die Bensheimer erster Kandidat für den zweiten direkten Abstiegsplatz.   ...den ganzen Artikel im BA lesen

news.png
Covid-19a.jpg

Durch die aktuelle Corona-Verordnung ist in Hessen wieder Mannschaftssport möglich. Der FC 07 Bensheim startet deswegen mit Testspielen in die Saisonvorbereitung und kann sich auf gute und hochkarätige Gegner freuen. Der Saisonstart ist für Anfang September geplant.

Am Samstag dem 22. August gastiert der Hessenligist VfB Ginsheim im Weiherhausstadion (Anpfiff ist um 16.30h). Am Sonntag dem 30. August, ist die SKB Bickenbach zu Gast (Anpfiff ist um 15.00h).​

Eine besondere Herausforderung stellen dabei die aktuellen Regeln der Corona-Verordnung dar. So sind zu den Spielen maximal 250 Teilnehmer (Spieler, Trainerstab und Zuschauer) erlaubt, weshalb wir eine Obergrenze von 180 Zuschauer festgelegt haben. Jeder Zuschauer muss sich, wie bereits aus der Gastronomie bekannt, für eine etwaige Rückverfolgung registrieren. Das Formular kann hier runtergeladen und ausgefüllt zum Spiel mitgebracht werden. Das spart Zeit beim Einlass und es entstehen weniger Warteschlangen.

Hier können sich alle Interessierten über das Hygienekonzept des FC 07 und die geltenden Bestimmungen informieren.

Natürlich können Sie sich im Stadion noch manuell registrieren lassen.

Auch innerhalb des Stadions gelten besondere Regeln. So sind verschiedene Laufwege gekennzeichnet und Zonen abgesperrt, so dass kein Kontakt von Spielern, Betreuern und Trainern mit den Zuschauern möglich ist. Der Mindestabstand von 1,5m ist von allen Zuschauern jederzeit einzuhalten.

Der Verein bittet alle Zuschauer, sich an die Vorgaben und Regeln zu halten, damit ein Spielbetrieb mit Zuschauern dauerhaft möglich bleibt.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

1.mannschaft.png

Großes Lob für umsichtigen SC Olympia Lorsch

Beim Saison-Vorbereitungsspiel gegen den mit 4:2 Toren siegreichen FC 07 Bensheim müssen in Corona-Zeiten strikte Hygienevorschriften umgesetzt werden

BA 03082020.PNG

Das vom Verband ausgearbeitete Konzept muss von den Vereinen strikt umgesetzt werden, „denn wenn auf irgendeinem Sportplatz etwas Negatives vorfällt, ist es mit den Spielen wieder vorbei“, so die warnenden Worte von Kreisfußballwart Reiner Held (M.) im Vorfeld. Er überreichte vor dem Anpfiff in Lorsch „Hygiene-pakete“ an die Spielführer David Halla (li./FC 07) und Tobias Georgi.                                      BILD: ZELINGER

Endlich wird wieder gespielt, denn die aufgrund der Corona-Situation fußballarme Zeit ist nach den Lockerungen der hessischen Landesregierung zum 1. August vorüber. Das war beim Saison-Vorbereitungsspiel zwischen dem Kreisoberligisten SC Olympia Lorsch und FC 07 Bensheim (Gruppenliga) deutlich zu erkennen. Akteure und Zuschauer hatten großen Spaß beim ver-dienten 4:2-Erfolg des FC 07.

Eine stattliche Kulisse mit 180 Zuschauern fand sich im Lorscher Waldstadion ein, doch sie hätte auch nicht größer sein dürfen. Denn zählt man die 40 Spieler und Verantwortliche beider Mannschaf-

ten hinzu, so war es wichtig, dass die vorgeschriebene Obergrenze von 250 Beteiligten nicht über-schritten wurde.   ...den ganzen Artikel im BA lesen

verein.png

„Wenn etwas vorfällt, ist es vorbei“

Fußballspiele sind hessenweit wieder gestattet. Allerdings unter einer Bedingung: Jeder Verein erstellt ein Hygienekonzept, das muss dem Kreisfußballwart vorliegen. Mehr als 20 der über 60 Bergsträßer Clubs haben dies bereits getan. „Ohne unterschriebenes Hygienekonzept finden keine Heimspiele statt“, verweist Kreisfußballwart Reiner Held auf die zwingend notwendige Voraussetzung fürs Kicken.   ...den ganzen Artikel im BA lesen

1.mannschaft.png

Der FC 07 hat sich gezielt verstärkt, um den zuletzt gezeigten Höhenflug in der Fußball-Gruppenliga fortzusetzen; stehend von links Lars Hilman, Rinor Shabani, Chef-Trainer Elton da Costa, Co-Trainer Andi Zehnbauer, Nils Thobe, Vitus Horneffer sowie vorne von links Dustin Koob, Timon Köhler, Luca Mink, Tim Hechler und Marcel Faude.

© Zelinger

FC 07

Elton da Costa und der FC 07 Bensheim nehmen die Spitze der Fußball-Gruppenliga ins Visier. „Wir wollen den nächsten Schritt nach vorne machen und uns weiterentwickeln.“ Nach dem vierten Platz in der Corona-Abschlusstabelle 2019/20 will der Spielertrainer mit seiner Elf ’20/21 erneut „oben mitspielen“ in dem 18er-Feld. „Ich denke, wir waren schon in der vergangenen Runde technisch und spielerisch eine der besten, vielleicht sogar die beste Mannschaft in der Liga.“

Vor dem Abbruch waren die Nullsiebener in 15 Partien in Folge ohne Niederlage geblieben. „Wer weiß, was möglich gewesen wäre, wenn wir am Anfang der Saison nicht so viele Punkte liegen gelassen hätten“, schaut da Costa auf die Schwächephase seiner Truppe im Sommer

Corona war der 07-Spielverderber

Bensheimer trauern schlechtem Saisonstart nach und wollen erneut die Gruppenliga-Spitze in Angriff nehmen

verein.png

Das Konzept gegen Geisterspiele

Verband bietet Vereinen einen Hygiene-Leitfaden und Online-Seminare für die „sichere Rückkehr in den Spielbetrieb“

Der hessische Fußball steht in den Startlöchern, ab dem 1. August dürfen wieder Spiele ausgetragen werden. Dabei ist es aber weiterhin wichtig, bestimmte Hygieneregeln zu beachten und nach einem festen Konzept vorzugehen, das vor allem die organisatorischen Angelegenheiten abseits des Platzes regelt. Das Hygienekonzept des Hessischen Fußball-Verbandes (HFV) orientiert sich an der DFB-Vorlage „Zurück ins Spiel“ und liegt den Vereinen nun zur Anwendung und Umsetzung vor. Parallel dazu bietet der HFV zurzeit täglich das Online-Seminar „Sichere Rückkehr in den Spielbetrieb“ an, bei dem Fragen zum Hygienekonzept behandelt und beantwortet werden. 

... den ganzen Artikel im BA lesen

junioren.png

An den drei Zonen führt kein Weg vorbei

Strikte Trennung von Bereichen für Spieler, Zuschauer und Umkleiden auf Amateur-Fußballplätzen

Ein Kernpunkt im Hygienekonzept des Hessischen Fußballverbandes ist die so genannte „Zonierung“, nach der die Sportstätte in drei Zonen eingeteilt wird, die getrennt behandelt werden: die Bereiche Innenraum/Spielfeld, Umkleide und Publikum.

In Zone 1 (Innenraum/Spielfeld) sollen sich nur die für den Trainings- und Spielbetrieb notwendigen Personengruppen aufhalten. Zu diesen zählen: Spieler, Trainer, Team-Offizielle (gemäß Spielbericht), Schiedsrichter, Sanitäts- und Ordnungsdienst, Ansprech-partner für das Hygienekonzept, Medienvertreter. Die Zone 1 darf ausschließlich an festgelegten und markierten Punkten betreten und verlassen werden.

... den ganzen Artikel im BA lesen

Neu zusammengestellte D1-Gruppenliga-Mannschaft sucht Cheftrainer

Ab der Saison 2021/2022 wird der FC 07 Bensheim sich dem JFV Alsbach-Auerbach anschließen und diesen zum JFV Alsbach-Bensheim-Auerbach erweitern. Ziel ist es, die Kräfte im Juniorenfußball an der Bergstraße zu bündeln und gemeinsam leistungsorientierten Fußball anzubieten.

In Vorbereitung darauf wird es in der kommenden Saison 2020/2021 schon eine Zusammenarbeit im Bereich der C- und der D-Junioren geben. Für die gemeinsame D1-Gruppenliga-Mannschaft der drei Vereine FC 07 Bensheim, TSV Auerbach und FC Alsbach, die unter dem Dach des JFV Alsbach-Auerbach antreten wird, suchen wir noch einen qualifizierten und engagierten Chef-Trainer. Wir bieten die Gelegenheit eine sportlich ambitionierte Mannschaft zu trainieren, deren Spieler zum großen Teil den DFB-Stützpunkt in Bensheim besuchen.

Bei Interesse bitte Michael Brunner (0174 911 71 47) oder

          Torsten Rausch (0172  961 40 60) kontaktieren

verein.png

FC 07 Bensheim schließt sich dem JFV Alsbach/Auerbach an

Aus Rivalen werden Partner. In der abgelaufenen Saison traten die Junioren-Mannschaften des FC 07 Bensheim und des JFV Alsbach/Auerbach noch getrennt an. Ab der Saison 21/22 wird sich der FC 07 Bensheim dem JFV Alsbach/Auerbach anschließen.

Dies wurde in den letzten Monaten von den Vorständen des FC 07 Bensheim, des TSV Auerbach und des FC Alsbach beschlossen. Damit gehen mit dem JFV und dem FC 07 die beiden Ligahöchsten Jugendvereine des Kreises Bergstraße zusammen. „Alleine kann ein Verein heutzutage kaum noch Jugendfußball anbieten, geschweige denn leistungsbezogenen Fußball spielen lassen. Daher haben wir beschlossen zusammen zu arbeiten, um den Jugendlichen die bestmögliche Ausbildung vor Ort zu ermöglichen. Mit dieser Zusammenarbeit können wir eine gute Rolle in der Verbandsliga spielen und in der Zukunft auch ein Wort um den Aufstieg in die Hessenliga mitreden.“, sagt Michael Brunner, Jugendleiter des JFV Alsbach/Auerbach. Hans Sokoll, Jugendleiter des FC 07 Bensheim, ergänzt: „Durch diese Bündelung der Kräfte werden wir noch attraktiver für Jugendliche unserer Region.“   ...den ganzen Artikel lesen

verein.png

Ein Herz. Eine Leidenschaft. Ein Verein.

Aufgrund der aktuellen weltweiten Situation möchten wir mit unserem Bild Flagge zeigen. Zunehmende rassistische Strukturen und Rechtsextremismus machen auch vor dem Fußball nicht halt. Mit dem Motto: „Ein Herz. Eine Leidenschaft. Ein Verein.“ wollen wir ein Zeichen setzen und uns stark machen gegen Ausgrenzungen, Hass und Rechtspopulisten. Der Fußballplatz ist ein Ort der Begegnung. Hier werden Gemeinschaft und FairPlay groß geschrieben. Der FC 07 besteht aus vielen bunten Teams; haben unterschiedliche Herkunft, sehen verschieden aus und haben unterschiedliche Vorfahren. Und genau das macht uns so stark. Bei uns ist jeder herzlich Willkommen.

Rasissmus.jpg

Pascal und Dhamana; Stammspieler der E2 des FC 1907 Bensheim 

verein.png

FC 07 Bensheim schließt sich dem JFV Alsbach/Auerbach an

Aus Rivalen werden Partner. In der abgelaufenen Saison traten die Junioren-Mannschaften des FC 07 Bensheim und des JFV Alsbach/Auerbach noch getrennt an. Ab der Saison 21/22 wird sich der FC 07 Bensheim dem JFV Alsbach/Auerbach anschließen.

Dies wurde in den letzten Monaten von den Vorständen des FC 07 Bensheim, des TSV Auerbach und des FC Alsbach beschlossen. Damit gehen mit dem JFV und dem FC 07 die beiden Ligahöchsten Jugendvereine des Kreises Bergstraße zusammen. „Alleine kann ein Verein heutzutage kaum noch Jugendfußball anbieten, geschweige denn leistungsbezogenen Fußball spielen lassen. Daher haben wir beschlossen zusammen zu arbeiten, um den Jugendlichen die bestmögliche Ausbildung vor Ort zu ermöglichen. Mit dieser Zusammenarbeit können wir eine gute Rolle in der Verbandsliga spielen und in der Zukunft auch ein Wort um den Aufstieg in die Hessenliga mitreden.“, sagt Michael Brunner, Jugendleiter des JFV Alsbach/Auerbach. Hans Sokoll, Jugendleiter des FC 07 Bensheim, ergänzt: „Durch diese Bündelung der Kräfte werden wir noch attraktiver für Jugendliche unserer Region.“

In der kommenden Saison 20/21 wird schon bei den D- und C-Junioren zusammengearbeitet. Die Vorbereitungen dazu laufen auf vollen Touren. Die gemeinsame C-Jugend Mannschaft wird dabei zukünftig von Dirk Goldmann trainiert, der bereits in den vergangenen Jahren die C-Junioren des JFV trainierte. Für die gemeinsame Gruppenligamannschaft in der D-Jugend, die zukünftig auch unter dem Dach des JFV Alsbach Auerbach antreten wird, sucht man nach einem geeigneten Trainer. Seit mehreren Wochen trainieren die Mannschaften bereits zusammen. Begleitet wird der Prozess der Zusammenführung durch Michael Stoiber, Koordinator für die A-C- Junioren des FC 07 Bensheim. “Es ist schön zu sehen, wie schon nach wenigen gemeinsamen Trainings sichtbar wird, dass hier etwas Tolles am Entstehen ist“ sagt dieser dazu.

FC Alsbach, TSV Auerbach, FC 07 Bensheim